Kategorie BefreiungUnterstützung

Wohnbeihilfe NEU

Für welche Mietwohnungen wird Wohnbeihilfe gewährt? – für geförderte Mietwohnungen – für nicht geförderte Mietwohnungen, darf der Hauptmietzins nicht überschritten werden: Hauptmietzins: ? 6,52 / m² Hauptmietzins bei Kleinwohnungen bis 35 m²: ? 8,48 / m² Wer kann um Wohnbeihilfe ansuchen? – Österreichische Staatsbürger – EU- bzw. EWR-BürgerInnen, die in Österreich erwerbstätig sind. – MieterInnen ohne österreichische Staatsbürgerschaft, die sich seit mindestens 3 Jahren in Österreich aufhalten und über arbeitsmarktbehördliche Genehmigung oder über einen Aufenthaltstitel verfügen. Grundvoraussetzung für die Gewährung von Wohnbeihilfe ist, ein schriftlicher Hauptmietvertrag mit Vergebührungsvermerk (oder Einzahlungsbeleg)...

Steirischer Familienpass

Mit dieser Initiative sollen die Familien in der Steiermark zu gemeinsamen Unternehmungen angeregt werden. Viele steirische Betriebe und Institutionen gewähren unter Vorweis des Steirischen Familienpasses großzügige Vergünstigungen. Dazu kommen noch Vorteile wie Familienermäßigung im Verkehrsverbund Steiermark. Antragstellung bzw. Auskünfte sind im Gemeindeamt erhältlich oder direkt beim Amt der Steiermärkischen Landesregierung ? Fachabteilung 6A Referat Frau-Familie-Gesellschaft Karmeliterplatz 2 8010 Graz Tel.: 0316/877 3927 Fax: 0316/877 3924 Familienpass Neuantrag Familienpass Änderung

Schulfahrtbeihilfe

Anspruch auf Schulfahrtbeihilfe besteht für die Zurücklegung des Weges zwischen Hauptwohnort und Schule oder zwischen Hauptwohnort und Zweitunterkunft (z.B. Internat, Heim,…) unter folgenden Bedingungen. – Es besteht Anspruch auf Familienbeihilfe. – Der Schüler besucht eine öffentliche Schule bzw. Schule mit Öffentlichkeitsrecht. – Der Schulweg beträgt in einer Richtung mindestens 2 km. (Gilt nicht für behinderte Schüler.) – Es kann keine unentgeltliche Beförderung in Anspruch genommen werden. Die Höhe der Schulfahrtbeihilfe ist abhängig von der Länge des Schulweges und wie oft dieser zurückgelegt wird. Die Beihilfe beträgt zwischen ? 4,4 und ? 19,7 monatlich...

Rezeptgebühren- und E-Cardbefreiung

Rezeptgebühr 2009 Euro 4,90

Obergrenze für Rezeptgebühren: Seit 1. Jänner 2008 gibt es eine Deckelung der Rezeptgebühren: Wer im laufenden Kalenderjahr bereits zwei Prozent des Jahresnettoeinkommens für Rezeptgebühren bezahlt hat (mind. ? 181,30 Euro im Jahr 2009), ist automatisch für den Rest des Jahres von der Rezeptgebühr befreit. Ein Antrag ist hierfür nicht erforderlich. Befreiung aufgrund besonderer sozialer Schutzbedürftigkeit: – Befreiung ohne Antrag: Bezieher und Bezieherinnen von Geldleistungen, die eine Krankenversicherung begründen (z.B. Ausgleichszulage, Ergänzungszulage) – Befreiung mit Antrag: Personen, deren Nettoeinkommen folgende Richtwerte nicht übersteigt: Alleinstehende: 772,40 Euro Alleinstehende mit erhöhtem Medikamentenbedarf: 888,26 Euro Ehepaare bzw...

Pflegegeld

Hilfsbedürftige Personen können bei der zuständigen Pensionsversicherung um Pflegegeld ansuchen. Ein Antrag sowie eine Bestätigung vom Hausarzt ist dafür notwendig. Weitere Informationen erhalten Sie im Gemeindeamt Mortantsch. Wir unterstützen Sie gerne. Pflegegeld Stufe 1 Euro 148,30 – ab 1.1.2009: € 154,20 Stufe 2 Euro 273,40 – ab 1.1.2009: € 284,30 Stufe 3 Euro 421,80 – ab 1.1.2009: € 442,90 Stufe 4 Euro 632,70 – ab 1.1.2009: € 664,30 Stufe 5 Euro 859,30 – ab 1.1.2009: € 902,30 Stufe 6 Euro 1.171,70 – ab 1.1.2009: € 1.242,– Stufe 7 Euro 1.562,10 – ab 1.1.2009: € 1.655,80 Haben Sie keine eigene Versicherung sondern sind Sie mit Ihrem Partner mitversichert, muss der Antrag an das Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Fachabteilung 11A, Hofgasse 12, 8010 Graz, Tel...

Pendlerbeihilfe des Landes Steiermark

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

• Hauptwohnsitz während des Beantragungszeitraumes in der Steiermark

• einfache Entfernung zwischen Hauptwohnsitz und Arbeitsort mindestens 25 km

• Hin- und Rückfahrt bei TagespendlerInnen mindestens dreimal wöchentlich, bei WochenpendlerInnen mit Zweitwohnsitz mindestens zweimal pro Monat

• kein Anspruch auf Freifahrt, kein vom Dienstgeber unentgeltlich zur Verfügung gestelltes Transportmittel. Ausnahme möglich, wenn diese nicht genutzt werden konnten. Richtlinie:

• Jahresbruttoeinkommen ohne Familienbeihilfe maximal € 28.300,– Erhöhung der Einkommensgrenze pro versorgungspflichtigem Kind um € 2.830,– Wann kann angesucht werden? Das Ansuchen um Gewährung der Beihilfe ist bis spätestens 31...

Pendler-Pauschale

Das Kleine-Pendler-Pauschale: Das Kleine-Pendler-Pauschale steht Ihnen zu, wenn die Entfernung zwischen Ihrer Wohnung und Ihrer Arbeitsstätte mindestens 20 km beträgt und Ihnen die Benützung eines öffentlichen Verkehrsmittels (Bahn, Straßenbahn, Bus) möglich und zumutbar ist. Das Kleine-Pendler-Pauschale beträgt ab 1.7.2008 bei einer einfachen Wegstrecke: 20 km bis 40 km: ? 630,– jährlich 40 km bis 60 km: ? 1.242,– jährlich über 60 km: ? 1.857,– jährlich

Das Große-Pendler-Pauschale: Wenn Ihnen die Benützung eines öffentlichen Verkehrsmittels nicht möglich oder nicht zumutbar ist, dann steht Ihnen das Große-Pendler-Pauschale zu. Dieses Pauschale gibt es bereits ab einer Enfernung von 2 km...

Lehrlingsbeihilfe des Landes

Folgende Voraussetzungen müssen für die Gewährung der Lehrlingsbeihilfe erfüllt werden: – Der ordentliche Wohnsitz des/der AntragstellerIn muss seit mindestens einem Jahr in der Steiermark liegen. – Die monatliche Nettolehrlingsentschädigung darf ? 700,– nicht übersteigen. – Das jährliche Familieneinkommen darf ? 22.400,– nicht übersteigen. Diese Grenze erhöht sich um: ? 1.500,– pro Kind für das Familienbeihilfe bezogen wird. ? 2.500,– für jedes behinderte Kind, für das erhöhte Familienbeihilfe bezogen wird. ? 3.000,– wenn der Lehrling in einem Internat, Privat- oder Firmenquartier wohnt. Die Unterstützung beträgt jährlich zwischen ? 70,– und ? 700,–. Die Förderung kann von 1.1. bis 31.12. des laufenden Kalenderjahres beantragt werden. Antragstellung bzw...

Kinderzuschuss des Landes Steiermark

Unter bestimmten Voraussetzungen kann für die ersten 12 Lebensmonate des Kindes ein Kinderzuschuss des Landes in der Höhe von monatlich ? 145,35 gewährt werden. Voraussetzungen für einen Anspruch: – Antragstellung innerhalb der ersten 12 Lebensmonate des Kindes – gemeinsamer Haushalt mit dem Kind – Bezug der Familienbeihilfe des Wohnsitzfinanzamtes – das gewichtete Pro-Kopf-Einkommen für Kinder geboren bis 31.12.2008 ? 726,00 bzw. für Kinder geboren ab 1.1.2009 ? 772,40 nicht überschreitet Höhe des zulässigen monatlichen Familien-Nettoeinkommen ab 1.1.2009: 1 Erwachsener und 1 Kind: ? 1.158,60 1 Erwachsener und 2 Kinder: ? 1.544,80 1 Erwachsener und 3 Kinder: ? 1.931,00 2 Erwachsene und 1 Kind: ? 1.776,52 2 Erwachsene und 2 Kinder: ? 2.162,72 2 Erwachsene und 3 Kinder: ? 2...

Kinderbetreuungsgeld

Das Kinderbetreuungsgeld ist jeweils bei der zugehörigen Versicherungsanstalt zu beantragen. Die Höhe des Kinderbetreuungsgeldes richtet sich nach der von Ihnen gewählten Leistungsart. Sie können zwischen folgenden Leistungsvarianten wählen:

• Variante 30 plus 6: Bezug des Kinderbetreuungsgeldes bis maximal zur Vollendung des 30. Lebensmonats Ihres Kindes in Höhe von 14,53 Euro pro Tag (ca. 436 Euro pro Monat). Sie können sich den Bezug des Kinderbetreuungsgeldes auch mit dem anderen Elternteil teilen. Ein solcher Wechsel ist maximal zweimal möglich, das bedeutet, es können sich insgesamt maximal drei Blöcke ergeben. Ein Block muss mindestens drei Monate betragen...