Standesamtliche Trauung

Die Terminreservierung am Standesamt ist maximal sechs Monate vor der geplanten Eheschließung möglich, da das „Aufgebot“ („Niederschrift zur Ermittlung der Ehefähigkeit“ = Aufgebot) nur maximal sechs Monate gültig ist.
Eine Mindestfrist ist nicht mehr vorgesehen. Somit sind kurzfristige Eheschließungen auch möglich.
Zur Anmeldung am Standesamt sollten Braut und Bräutigam anwesend sein.

Welcher Name nach der Eheschließung geführt werden soll, ist vor dem Besuch des Standesbeamten zu klären.
Trauzeugen:
Bei der Trauung sind laut Gesetz mindestens zwei Trauzeugen erforderlich, die das 18. Lebensjahr vollendet haben müssen. Es ist der Familiennamen, Vornamen und die Wohnsitzgemeinde der Trauzeugen bekannt zu geben. Weiters benötigen die Trauzeugen am Tag der Trauung einen Lichtbildausweis.

Für standesamtliche Trauungen von Brautpaaren aus der Gemeinde Mortantsch ist das Standesamt Weiz zuständig.
Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.00 Uhr;
Trauungstermine sind natürlich auch an Samstagen möglich.

Standesamt und Staatsbürgerschaftsverband Weiz

 

Folgende Unterlagen sind bei Eheschließung zwischen österreichischen Staatsbürgern notwendig:
– Geburtsabschrift: beim Geburtsstandesamt erhältliche – darf nicht älter als 6 Monate sein
– Staatsbürgerschaftsnachweise
– Meldezettel
– Eine Eheschließung bei vollendetem 16. Lebensjahr ist nur möglich, wenn der Partner mind. 18 Jahre alt ist. Weiteres ist ein Gerichtsbeschluss und die Einwilligung der Eltern notwendig.
– Heiratsurkunden aller Vorehen
– Nachweis über Auflösung dieser Vorehen (Scheidungsurteil, Sterbeurkunde)
– Nachweis über die Führung eines akademischen Grades
– Geburtsurkunden der gemeinsamen vorehelichen Kinder

Bei Eheschließungen zwischen Brautpaaren mit anderer Staatsbürgerschaft ist für die Erbringung der nötigen Unterlagen mit dem Standesamt Weiz Kontakt aufzunehmen.